Skiurlaub mit Kindern – ­10 wertvolle Tipps

Der Winter steht vor der Tür. Und gerade Skifahren ist ein Riesenspaß für die ganze Familie. Doch wenn Kinder dabei sind, ist einiges zu beachten, damit alle munter wieder zurückkommen. Hier sind unsere 10 wichtigsten Tipps für einen Skiurlaub mit Kindern.

So sichern Sie sich günstige Angebote:

Tipp 1: Frühzeitig planen

Vielleicht ist es für diesen Urlaub schon zu spät, aber für das nächste Mal gilt: Wer vier bis fünf Monate vor den Skiferien mit der Planung beginnt, hat gute Chancen, eine günstige Unterkunft zu finden, auch in beliebten Familien-Skigebieten. Halten Sie also rechtzeitig Ausschau nach günstigen Pauschalen, das spart Geld. Das Hotel liegt übrigens dann perfekt, wenn sich ein Skilift in der Nähe befindet. So entfallen Bustransfers bis zur nächsten Skistation. Gerade mit Kindern ist das sehr praktisch.

Tipp 2: Auf Kinderbetreuung achten

Manche Unterkünfte sind voll und ganz auf die Bedürfnisse von Familien eingestellt. Achten Sie auf eine kindgerechte Ausstattung des Hotels. Das Angebot ist dabei zum Teil sehr unterschiedlich. Dazu gehören u.a. Spielzimmer, Spielplätze, Kinderstühle, spezielle Kinderbuffets und -Menüs bis hin zu Erlebnisbadewelten für die Kleinen im Spa-Bereich. Mitunter bieten die Hotels eine eigene Kinderbetreuung an, damit sich auch die Erwachsenen mal ungestört ins Skivergnügen stürzen können.

DKV Auslands­kranken­versicherung

Und wenn Sie den richtigen Ort für sich entdeckt haben, denken Sie auch an Ihre Sicherheit! Mit dem leistungsstarken Krankenschutz der DKV ab 9,90 EUR pro Person und Jahr werden Sie im Ausland wie ein Privatpatient behandelt. Für Einzelpersonen oder Familien. Sicher und sorglos auf Auslandsreisen mit einer Dauer von bis zu 8 Wochen.

Skiurlaub mit Kindern

Tipp 3: Zu Beginn einfache Pisten

Entscheiden Sie sich für ein Skigebiet mit vielen blauen Pisten und flachen, breiten Übungshängen. Das gilt besonders, wenn Anfänger dabei sind. Denn auf diese Weise sind für Einsteiger die Erfolgserlebnisse und der Spaß wesentlich größer. Gerade am Anfang sollte jeder den Winter von seiner schönsten Seite kennenlernen und nicht enttäuscht aus dem Skiurlaub nach Hause zurückfahren.

Tipp 4: Skikurs für den den richtigen Einstieg

Wo immer möglich, sichern Sie sich schon im Vorhinein einen Platz in einer Skischule, wenn Sie einen Skikurs für Ihre Sprösslinge einplanen. So ersparen Sie sich Überraschungen vor Ort. Das Gleiche gilt auch für den Ski-Kindergarten. Ausgebildetes Fachpersonal betreut dort Kinder bereits ab drei Jahren. Mit viel Geduld, lustigen Comic-Figuren, Märchenwäldern, Zauberteppichen, Schneekarussellen & vielem mehr üben Nachwuchs- Skifahrer ihre ersten Schwünge.

Sie möchten persönlich informiert werden?

Dann wenden Sie sich an Ihren vertrauten Partner für Versicherungsfragen.
Sie haben noch keinen Ansprechpartner? Hier finden Sie sofort den richtigen Kontakt in Ihrer Nähe.
Unsere Experten sind gern für Sie da!

Noch mehr Tipps für einen Skiurlaub mit Kindern

Tipp 5: Günstige Liftkarten

In zahlreichen Skigebieten gibt es günstige Konditionen für Liftkarten. Zum Teil sind die Rabatte erheblich. So wedeln Kinder je nach Region bis zu sechs, neun oder zehn Jahren für die Hälfte die Hänge hinunter oder nutzen sogar gratis Lifte und Gondeln. Zu bestimmten Zeiten fahren Jugendliche mancherorts sogar bis zu 15 Jahren in Begleitung eines Erwachsenen kostenlos.

Tipp 6: Kinderwelten mit Skischule

Achten Sie auf so genannte Ski-Kinderwelten, die es in vielen Wintersport-Destinationen gibt. Ihr Serviceangebot ist häufig sehr umfassend. Die Palette reicht von Ski-Kindergärten bis hin zu Skischulen, dazu spezielle Kinderlifte, die auf die geringere Körpergröße des Nachwuchses ausgerichtet sind. Teilweise kann der Nachwuchs in den Kinderwelten auch zu Mittag essen, sodass sie den ganzen Tag über bestens betreut und versorgt sind. Etwas ältere Pistenfans freuen sich über Snowboard-Areale und Funparks.

Kinder - richtige Ausrüstung beim Skifahren

Tipp 7: Die richtige Skiausrüstung : Ein Skihelm muss dabei sein

Zu den 10 Tipps bei einem Skiurlaub mit Kindern gehört auch, rechtzeitig die Skiausrüstung für die Kleinen zu besorgen. Was sollten Sie mitnehmen? Ins Gepäck gehören Skianzug, Handschuhe, Halstuch, Skisocken und am besten auch ein Rückenprotektor. Was Sie in jedem Fall auch mitnehmen sollten, ist ein gut sitzender Skihelm. Er ist für Kinder in manchen Ländern wie zum Beispiel in Österreich bis 15 Jahre Pflicht. Denn ein Skihelm kann vor schweren Kopfverletzungen schützen. Schuhe und Skier können Sie vor Ort ausleihen. Dort wird auch die Skibindung perfekt eingestellt. Was noch auf die Checkliste gehört: eine Sonnenbrille mit guten Gläsern (CE-Zeichen), die die Augen vor schädlichen UV-Strahlen schützt, Sonnencreme mit hohem Lichtschutzfaktor, spezielle Lippenpflege.

Tipp 8: Pistenregeln beachten

Auch auf Pisten gelten Regeln! Sie orientieren sich an den Verhaltensregeln des Internationalen Skiverbandes FIS. Danach haftet bei einem Unfall der Unfallverursacher, ein Strafverfahren kann die Folge sein. Skifahrer, die einem Verletzten auf der Piste nicht beistehen, können sich wegen unterlassener Hilfeleistung ebenfalls strafbar machen.

Tipp 9: Verhalten bei einem Unfall

Leider kann es auf der Piste auch zu einem Unfall kommen. Wenn es Sie erwischt prüfen Sie, ob alle Gliedmaßen beweglich sind. Wenn nicht, sollten Sie ruhig liegen bleiben und umgehend Hilfe rufen. Sind andere in einen Unfall verwickelt, sollten Sie umgehend die Stelle durch gekreuzte Skier und Stöcke hangaufwärts sichern, Erste Hilfe leisten, das Opfer warm halten und gegebenenfalls den Pisten- und Rettungsdienst informieren.

Tipp 10: Vorbeugen durch Skigymnastik

Bevor es losgeht: Auch Kinder sollten im Vorfeld zur Skigymnastik gehen, um spielerisch Muskeln und Gelenke auf die ungewohnten Bewegungen vorzubereiten. So beugen Sie möglichen Verletzungen vor.

Beratung in Ihrer Nähe
Vermittlersuche VERMITTLERSUCHE